Mediation in Stuttgart - Vermitteln statt streiten

Wenn Kommunikation nicht mehr gelingt, wird aus unserem Streit ein ernster Konflikt. Der Gedanke an eine Trennung oder Ehescheidung rückt in den Vordergrund, das Recht auf das Erbe wird eingeklagt, die innere Kündigung ist schon längst erfolgt. Auch der Streit mit dem Nachbarn, die eigene Immobilie oder Renovierung entwickelt sich zum Fiasko. Im zwischenmenschlichen Bereich kommt es zu Ausgrenzung, Mobbing und fehlender Anerkennung. Streitigkeiten zwischen Menschen gibt es in allen Lebensbereichen.

Sie fühlen sich im Recht, doch eine gemeinsame Lösung (Konfliktbeilegung) ist nicht mehr vorstellbar. Sie fragen sich, ob Sie das Ruder aus der Hand geben sollen oder ob es eine Möglichkeit gibt, selbst das Steuer zu übernehmen.

Diese Möglichkeit der gemeinsamen Konfliktbewältigung, bei dem jede Partei ihre ganz individuellen Interessen vertreten darf, ist häufig unbekannt: die Mediation. Gängig ist dagegen das teuere und nervenaufreibende Verfahren über den Rechtsweg, bei dem es Gewinner und damit auch Verlierer gibt. Eine win-win-Situation dagegen schafft die Mediation: Sie findet eine Lösung, mit der alle Beteiligten zufrieden sind. Typische Streitfragen sind Ehe- oder Erbstreitigkeiten, Uneinigkeit im beruflichen oder zwischenmenschlichen Kontext – die Anwendungsmöglichkeiten der Mediation sind vielfältig. Doch wie ist der Verlauf einer Mediation und wie verhält es sich mit den Kosten? Bekommen Sie einen ersten Eindruck anhand einiger Beispiele aus der Praxis und Rückmeldungen meiner Kunden.

 

Weil ich recht habe!

 

Ich habe Recht, mein Chef benachteiligt mich, mein Partner nimmt keine Rücksicht auf mich, mein Vermieter erhöht die Miete, meine Kollegen zeigen mir gegenüber keinen Respekt, welcher Anteil des Erbes steht mir zu? Mein Lebenspartner ist aggressiv, kontrolliert mich und nimmt mir meinen Freiraum. Meine Frau räumt nicht auf und lässt mich nicht mit meinen Freunden losziehen. Sie schmeißt das Geld zum Fenster raus, er flirtet mit anderen Frauen und trinkt zu viel. Den Schwiegereltern will ich mein Kind nicht anvertrauen, der Familiensegen hängt schief. Sie fühlen sich unverstanden und verletzt.

Fragen nach Trennung, Besuchsrecht und Unterhaltszahlungen treten der Vordergrund, der Pflichtteil oder die Unternehmensnachfolge des Erbes ist strittig oder die innere Kündigung wird vollzogen. Ausgerechnet die Menschen, mit denen wir unser Leben teilen, entwickeln sich zu unserem Feind.

Der Entschluss ist gefasst, die unbefriedigende Situation muss sich verändern oder beendet werden. Ist der juristische Weg die letzte Alternative?

Mediation wird häufig nicht in Erwägung gezogen, obwohl die Vorteile der Mediation ganz klar auf der Hand liegen.

 

Weil Sie wissen,
was Sie wollen

 

Möchten Sie Ihre ganz persönlichen „Themen“ wirklich aus der Hand geben? Wer könnte das Besuchsrecht für gemeinsame Kinder besser entscheiden, als Vater und Mutter in friedlicher Absprache? Und ist die Düsseldorfer Tabelle das alles regelnde Maßwerk bei Unterhaltszahlungen? Was hat im Falle eines Erbes den Verstorbenen zu genau diesem Testament bewogen und wie wäre die Unternehmensnachfolge im Sinne aller Beteiligten am besten gesichert? Sind Sie im Falle von Mobbing am Arbeitsplatz das Opfer oder kommen Sie im Job einfach nicht voran? Was sind die wahren Gründe, warum Sie sich distanzieren und einem anderen Menschen den Zugang zu sich verwehren? Wie lässt sich der Immobilienstreit oder Streit mit dem Nachbarn am schnellsten klären?


Was ist Mediation?

 

Mediation ist der Weg, Streitigkeiten zwischen zwei Parteien konstruktiv und im „Miteinander“ zu lösen. Ziel jeder Mediation ist es, eine win-win-Lösung für alle Beteiligten anzustreben. Dies ist möglich, weil die Beteiligten ihre Bedürfnisse und Interessen offen kommunizieren und gemeinsam eine Lösung erarbeiten.

Egal, um welche Streitigkeit es geht, bei der Mediation nehmen die Konfliktparteien die Lösungssuche selbst in die Hand und erarbeiten Resultate und Wege, die den Bedürfnissen und Interessen aller Beteiligten gerecht werden.

 

Mediation
versus
juristischem Verfahren

 

Es gibt viele Gründe, warum Mediation einem juristischen Verfahren vorzuziehen ist. Neben zeitlichen und monetären Gesichtspunkten spielt eine versöhnte Zukunft eine wesentliche Rolle. Beim juristischen Verfahren geht es ist Grunde um eine „Streitverlagerung“. Wurde zuvor von Angesicht zu Angesicht gestritten, so sind es nun Anwälte, die den begonnenen Konflikt fortsetzen und weiter austragen. Es werden Unterlagen gesammelt, Schwachstellen gesucht, Spitzfindigkeiten in unserer Gesetzgebung aufgespürt und alles daran gesetzt, dem „anderen“ eins „auszuwischen“ – man befindet sich ja immerhin im Streit! Doch damit geben Sie Ihr Anliegen aus der Hand. In der Hoffnung, dass es der Anwalt Ihres Vertrauens schon irgendwie in Ihrem Sinne richten möge.

Der Prozess fand statt, vermutlich wird es einen Sieger und einen Verlierer geben. Keine gute Basis um in Zukunft mit der Person, die Ihnen vielleicht einmal besonders am Herzen lag, zu kommunizieren. Gerade im Falle von gemeinsamen Kindern fatal.

Juristisches Verfahren

Mediation

Über Anwälte

Alle Parteien haben einen gemeinsamen Mediator

Verletzende Sprache

Respektvolles Miteinander

Verantwortung wird abgegeben

Verantwortung wird selbst übernommen

Jede Partei hat einen eigenen Anwalt

Alle Parteien haben einen gemeinsamen Mediator

Hohe Anwalts- und Prozessgebühren

Kosten überschaubar

Folgekosten sind unkalkulierbar

Konkretes Angebot ist möglich

Meist langwierig

zeitlich überschaubar

Parteien haben keinen Einfluss auf Dauer

Parteien bestimmen die Dauer selbst

Aus einem Streitpunkt
wird ein juristischer Schlusspunkt

Aus einem Streitpunkt
wird ein Wendepunkt

Parteien sind distanziert

Parteien arbeiten zusammen

Geprägt von Vorwürfen

Aufeinander zugehen

Kein Platz für Gefühle

Bedürfnisse als Basis für gemeinsame Lösung

Meist zerstrittene Parteien

Kooperation

Gerichtsbeschluss

Selbsterarbeitete Vereinbarungen

Schaler Geschmack bleibt zurück

Basis für Kommunikation in der Zukunft

Gewinner und Verlierer

Alle Parteien sind Gewinner

 

Vorteile der Mediation

  • Kostengünstig
  • Schnell
  • Friedlich
  • Win-win
  • Fairer Umgang auch in Zukunft möglich

Mediation ist definitiv kostengünstiger und schneller als das juristische Verfahren. Fast noch wesentlicher aber ist es, dass Sie Ihr Leben selbst in die Hand nehmen und die Verantwortung nicht abgeben. Denn Ihre Vielseitigkeit, Kreativität und Ihr Ideenreichtum tragen zu einer einzigartigen Lösung bei. Sie sind und bleiben eigenverantwortliche Experten Ihrer „Sache“ und nur Sie als Experten sind entscheidungsbefugt.

 

Die ursprünglich durch Streit belastete Beziehung bessert sich durch die respektvolle Art und Weise, wie Sie in der Mediation miteinander sprechen, und ein künftiges faires und friedvolles Miteinander wird möglich.

CNI_1175_kachel_vs_format_web

Partnerschaft & Scheidung

Wenn die Stimmung frostig ist

CNI_1758_kachel_vs_format_web

Familie & Erbstreitigkeit

Wenn Streit in der Familie bleibt

CNI_0658_kachel_format_web

Gesundheit

Nicht auf Kosten Ihrer Gesundheit

CNI_1820_kachel_vs_format_web

Arbeitsleben & Beruf

Weil Stillstand Rückschritt bedeutet

CNI_1483_kachel_vs_format_web

Zwischen Menschen

Wenn zwischen Menschen
Welten liegen

Erkennen ist der Anfang.
Handeln ist der erste Schritt.

CNI_0582_kooperation_web

Kooperationen

In enger Zusammenarbeit

 

So unterschiedlich die Bereiche, in denen es zu Auseinandersetzungen kommt, so unterschiedlich die Herangehensweise und Lösungsmöglichkeiten.
Besonders wichtig ist es mir, Ihnen neben der Mediation auch umfangreiche, themenspezifische Beratungsleistung anzubieten. Dazu arbeite ich mit Spezialisten zusammen, bestehend aus den Bereichen:

 
Mediation_step11

Schritt 1

Kostenfreies Orientierungsgespräch

Mediation_step2b2

Schritt 2

Schilderung der Sachlage

Mediation_step33

Schritt 3

Kernpunkte herausarbeiten

Mediation_step44

Schritt 4

Vorschläge zur Vorgehensweise

Mediation_step55

Schritt 5

Start der Mediation

 

Im Rahmen des kostenlosen Orientierungsgespräches lernen wir uns kennen und besprechen Ihre Situation, Ihre Ziele und Anliegen. Die mir zur Verfügung gestellten Unterlagen helfen mir dabei, mir ein erstes Bild von der Sachlage zu machen. Auf Basis Ihrer Ziele und Fakten erstelle ich Ihnen einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise, die neben den Kosten auch einen Zeitplan enthalten kann. In dem von Ihnen gesetzten Rahmen starten wir den Weg in Ihre lösungsorientierte, friedliche Zukunft.

Die Kosten der Mediation sind dabei deutlich günstiger als die eines Gerichtverfahrens. Die zeitliche Dauer beeinflussen Sie selbst, oft reichen wenige Wochen und Treffen, um eine befriedigende Lösung zu erarbeiten.



  • „Durch die Gespräche mit und bei Ihnen wurde mir Stück für Stück klarer, dass es nicht nur der andere ist, der die Fehler macht. Eine tiefe Verbundenheit werden meine Schwester und ich dennoch nie erreichen, aber wir können gemeinsame Familienfeste nun auch mitfeiern, ohne dass diese im Fiasko enden. Und manchmal haben wir sogar richtig Spaß zusammen. Ein toller Anfang, den wir beide weiter ausbauen wollen.“

    Franziska, 42 Jahre, Geschwisterstreit
  • „Nachdem mein Rechtsanwalt von Zwangsversteigerung angefangen hatte, kamen wir über eine Empfehlung zu Ihnen. Unser Haus kam nicht unter den Hammer, schon allein dafür bin ich Ihnen sehr verbunden.“

    Marion, 57 Jahre, Zwangsversteigerung
  • „Wenn ich daran zurückdenke, wie schwer es für mich war, mit meinem damaligen Partner zu sprechen, bin ich unendlich erleichtert, dass Sie uns dabei geholfen haben, im anderen nicht nur den Bösewicht zu sehen. Dadurch haben wir mit Ihrer Hilfe eine Vereinbarung treffen können, auf die wir heute stolz sind.“

    Martina & Jürgen, 38 u. 40 Jahre, Trennung
  • Ich bin dankbar, dass mich meine Sekretärin zu Ihnen „geschleppt“ hat und mir dadurch bewusst wurde, dass ich in der Vergangenheit Fehler hinsichtlich meiner Mitarbeiter gemacht habe. Meine Sekretärin, als Stellvertreterin meines gesamten Teams, Sie und ich haben einen Fahrplan für unsere betriebliche Zusammenarbeit erstellt, der sich schon heute ausgezahlt hat. Zufriedene Mitarbeiter, weniger Krankheitszeiten und einfach viel mehr Freude und eine bessere Stimmung. Danke, Frau Bornscheuer.

    Andreas, 53 Jahre, Mitarbeiterführung